Schuljahr 2017/18

Drechselkurs Praxis Mittelschule

Am Dienstag, den 3. Juli 2018 konnte unseren Schülerinnen und Schülern eine besondere Veranstaltung an geboten werden: ein Drechselkurs! Im Rahmen des Programms "Praxis an Mittelschulen" werden Schulen Gelder von den Schulämtern zur Verfügung gestellt. Damit können Schulen Praktiker und Handwerksbetriebe zu sich in die Schulen holen. Diese Experten führen dann mit Schülern praktischen Unterricht durch als Ergänzung zu dem, was Lehrkräfte sonst leisten können.

Herrn Spreng, der diese Art von Kursen schon seit 17 Jahren anbietet, gelang es, unsere Schüler für die Handwerkstechnik "Drechseln" zu begeistern. Bestens vorbereitet kam er aus Ingolstadt und richtete voll ausgestattet in unserem Werkraum 12 Arbeitsplätze mit kleinen Drehbänken ein. Nach einer kurzen theoretischen Einführung in das Drechseln und einer Sicherheitseinweisung fing es dann mit einem ersten Probestück an. So konnten die Schüler erste Erfahrungen mit der Technik und dieser Form der Holzbearbeitung sammeln. Anschließend gingen sie begeistert und hochmotiviert ans Werk. Mit höchster Konzentration und Ruhe wurde 90 Minuten gedrechselt und geschliffen, um das eigene Produkt zu optimieren. Am Ende hielt jeder Schüler ein individuelles Salz- und Pfefferstreuerset, einen kleinen Kerzenständer und das handschmeichelnde Probestück in Händen. Für beide Schülergruppen der Klassen 5 bis 9 war es ein toller Vormittag!

 

Weitere Fotos und Videos sind im Fotoalbum zu sehen.


Wasserwoche 19. - 23. März 2018

Aktion: Plastik in den Ozeanen - unser Riesenfisch

 

Wie jedes Jahr führte die Mittelschule Kürnachtal um den Weltwassertag (22. März) herum eine Wasserwoche durch. Dazu fanden neben der internationalen Fotoausstellung in allen Klassen vielfältige Aktionen rund um das Thema "Wasser" statt.

Um auf die Verschmutzung unseres Trinkwassers und der Meere durch Plastik aufmerksam zu machen, kam es am 23. März 2018 zu der Aktion mit dem Riesenfisch. Das mehrere Meter lange Tier war zuvor von Herrn Voglgsang mit den Schülern Nico und Andrej aus Drahtgewebe gebaut worden. Am Aktionstag brachte jeder Schüler der Schule ein Kunststoffteil aus dem Gelben Sack von Zuhause mit und warf es dem Fisch ins Maul - symbolisch für die ungeheure Menge an Plastikmüll, der jeden Tag in unseren Flüssen und Meeren landet und oft in den Mägen von Lebewesen zu finden ist. In einer kurzen Rede brachte Rektor Jens Dietzsch den Anwesenden das Thema näher. Er schlug einen Bogen von den immer knapper werdenden Trinkwasservorräten in der Welt zu dem Absinken des Grundwasserspiegels in unserer Region und den daraus folgenden Auswirkungen auf die Landwirtschaft. Dann ging er weiter zum eigentlichen Thema der Aktion über: Der Plastikmüll in den Ozeanen. Die unglaubliche Größe der Plastikmüllteppiche in den Weltmeeren beeindruckte die Schüler ebenso wie die Tatsache, dass das durch die immer weiter fortschreitende Zerkleinerung entstehende Mikroplastik das viel größere Problem ist. Massen dieser Teilchen sinken auf den Meeresboden ab und ersticken dort jegliches Leben. Viele andere dieser Mikropartikel werden aber von den Meereslebewesen aufgenommen und gelangen so über die Nahrungskette in unsere Körper. Selbst in unserem heimischen Gewässern, ja sogar in unserem Trinkwasser sind diese kleinsten Plastikteile schon nachweisbar, mit ungeklärten Auswirkungen auf unseren Organismus.

 

Es folgte ein Aufruf, Plastik so weit wie möglich zu vermeiden, auf jeden Fall aber dafür zu sorgen, dass es zuverlässig recycelt wird.

 

Das Video zeigt die Aktion Riesenfisch:

 

 

Weitere Bilder sind im Fotoalbum

 

 

Unser blauer Planet

 

 

Die 5. Klasse beschäftigte sich mit der Erde als strahlend Blauer Planet. Diesen Namen hat sie, weil ein großer Teil der Erde vom Wasser der großen Ozeane bedeckt ist. Die Erde ist der einzige uns bekannte Planet, der Leben hervorgebracht hat. Der Grund hierfür: Es gibt Wasser auf der Erde. Denn ohne Wasser gibt es kein Leben.

 

Im Rahmen der Wasserwoche lernten die Schüler die Lage der verschiedenen Ozeane auf dem Globus kennen. Zusätzlich erarbeiteten sich die Schüler in Gruppenarbeit verschiedene Hintergrundinformationen. Als zweites beschäftigte sich die Klasse unter Einsatz der Tablets mit den herrschenden Meeresströmungen.

 

Im Anschluss daran präsentierten die Schüler ihre neu erworbenen Erkenntnisse mithilfe eines interaktiven Lernspiels. Sie konnten dabei ihre geografischen Kenntnisse der Weltmeere beweisen. Besonders lehrreich war aber, dass mit dem erworbenen Wissen über die Meeresströmungen die Entstehung der Müllinseln erklärt werden konnte, die in der vorausgehenden Veranstaltung ein Thema waren.

 

 

 

 

                                

 

https://youtu.be/0vHqf439kyY                        https://youtu.be/gzW5mYpo2E8

 

Hans-Peter Fischer-Wiesinger

 

 

 

Die Schüler der Klasse 6 beschäftigten sich im Fach Englisch mit dem Experiment „A wooden star“

 

 

Um zu zeigen, welche Wirkung Wasser auf Holz hat, bildeten die Schüler zunächst ein Kreuz aus geknickten Streichhölzern.

 

Anschließend verwandelten sich die geknickten Streichhölzer durch ein paar Tropfen Wasser in einen Stern.